.

Girard-Perregaux Laureato Skelleton

Girard-Perregaux Laureato Skelleton

Hier verbinden sich Uhrwerk und Gehäuse zu einem Gesamtkunstwerk; die charakteristische Form der Laureato verleiht der skelettierten Uhr ihre kraftvolle Ausstrahlung.

Die Laureato wurde in den 1970er Jahren nach dem Entwurf eines Mailänder Architekten geschaffen. Nun lebt der Geist dieser Kreation in der jüngsten Generation der Laureato-Kollektion fort. Diese wurde 2016 von Girard-Perregaux präsentiert und wird nun erweitert. In den neuen Modellen sieht man bekannte Charakteristiken: die abwechselnd mattierten und satinierten Glieder des Metallarmbandes, die Bandanstöße des Gehäuses, welche die Konturen mitbestimmen, sowie die polierte, auf einem Kreis sitzende achteckige Lünette. Es sind Details, die von dem Streben nach perfekten Proportionen und Ergonomie zeugen. Aus diesen uhrmacherischen und gestalterischen Prinzipien ist ein ausdrucksvolles, stilvolles Gehäuse entstanden, dessen Vision mit der des Architekten übereinstimmt.

Im Inneren dieses Modells arbeitet das Kaliber GP01800-0006, ein skelettiertes Uhrwerk der Haute Horlogerie und ein wahres mechanisches Meisterwerk. Sein Herz schlägt bei 12 Uhr: Die freischwingende Unruh optimiert die Präzision der Uhr und ist eine Premiere in einem Kaliber dieser Uhrwerksfamilie. Das skelletierte Kaliber wurde komplett in der Manufaktur Girard-Perregaux entwickelt, gefertigt, endbearbeitet und montiert. Das durchbrochen gearbeitete Uhrwerk trägt außergewöhnliche Dekorationen. Es zeigt Stunden und Minuten an und verfügt über eine kleine, weitestgehend skelettierte Sekunde. Somit entsteht ein raffiniertes Zusammenspiel von Volumen, Transparenz, Raum und Struktur.

Die Laureato Skelleton kostet 32.600,–


zurück