.

Jaeger-LeCoultre - 25 Jahre Master Control

Jaeger-LeCoultre - 25 Jahre Master Control

1992 entstand die Master Control Serie und feiert heuer ihr 25-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass werden drei Modelle mit ausgeprägtem Vintage Charme vorgestellt.

Warum die vor 25 Jahren vorgestellte Uhrenlinie bei Jaeger- LeCoultre ausgerechnet den Namen Master Control erhielt, ist leicht erklärt. Man hatte damals ein neues internes Prüfverfahren festgelegt, das weit strenger war als die traditionelle Schweizer Chronometerprüfung der COSC. Dieser neue Test dauert nicht weniger als 1000 Stunden oder umgerechnet 41 Tage und 16 Stunden – und wurde zum Namensgeber für die neue Uhrenlinie.

Der größte Unterschied zur Chronometerprüfung, bei der ausschließlich Uhrwerke ohne Gehäuse, Ziffer-blatt und Zeiger getestet werden, liegt im Umstand, dass bei der Master Control die fertige Uhr überprüft wird. Getestet wird: in sechs Lagen, bei unterschiedlichen Temperaturen, zeitweise in Bewegung und zeitweise statisch. Die Uhren werden Stößen und Magnetfeld-Einflüssen ausgesetzt und natürlich auch einem Wasserdichtigkeitstest unterzogen. Diese 1000 Stunden dauernde Tortur kommt realistischen Gegebenheiten sehr nahe. Eine Uhr, die diesen Test bestanden hat, ist fit für ein bewegtes Uhrenleben.

Das gilt für jede Uhr der Master Linie und natürlich auch für die nun von der Manufaktur präsentieren Jubiläumsmodelle: Master Chronograph, Master Geographic und die Master Control Date, . Alle drei Uhren verfügen über Manufakturwerke mit Automatikaufzug. Die charakteristische Ästhetik dieser Modelle entsteht vor allem durch die skelettierten und gebläuten Zeiger, als auch durch die in blau und schwarz gehaltene Typografie am Zifferblatt. Die in dunklem Blauton gehaltenen Alligatorbänder ergänzen den eigenständigen Look der Uhren auf elegante Weise.

Jaeger-LeCoultre – Master Chronograph € 8.300,–
Jaeger-LeCoultre – Master Geographic € 9.800,–
Jaeger-LeCoultre – Master Control Date € 5.800,–




zurück