.

Wellendorff - UMARME MICH

Wellendorff - UMARME MICH

Wellendorff präsentiert ein faszinierendes Armband, das sich elastisch ums Handgelenk schmiegt.

Wie einfach wäre es, wenn man ein Armband anlegen könnte, ohne es auf- und zumachen zu müssen? Ein Armband, das umarmt … und sich wie von selbst federnd um das Handgelenk schmiegt? Dazu bräuchte es federndes Gold, das sich dem Handgelenk im Umfang anpassen kann. Was bisher nicht gelungen ist, gelingt der Schmuckmanufaktur Wellendorff nun zum ersten Mal: Mit den neuen UMARME MICH-Armbändern kreiert Wellendorff nach einer Entwicklungszeit von 17 Jahren ein kleines technisches und handwerkliches Wunder: „Federndes Gold“ – doppelt so biegsam wie normales Gold. Nach dem „weichsten Collier“ und dem „lebendigsten Ring“ der Welt hat Wellendorff mit „Federndem Gold“ nun eine dritte Ikone geschaffen.

Die besondere Herausforderung für die Wellendorff-Goldschmiede lag darin, das Armband UMARME MICH so zu fertigen, dass es nach dem An- und Ablegen immer wieder sanft in seine Ursprungsform zurückkehrt und diese stabil hält. „Federndes Gold – das geht nicht!“, lautete das Urteil der Fachleute. Denn die physikalischen Grenzen elastischer Verformbarkeit von 18-karätigem Gold zu verschieben, das wäre ein technisches Wunder. Doch wenn die Schmuckspezialisten von Wellendorff von einer Idee begeistert sind, hält sie kein „Das geht nicht“ zurück. Trotz vieler Rückschläge arbeitete das Team mit höchster Motivation und Leidenschaft daran, das scheinbar Unmögliche möglich zu machen. Es fertigte ein neues Innenleben für die Goldkordel – Goldschmiede sprechen auch von der Seele –, durch das sie flexibel bleibt und zugleich hohe Spannkraft besitzt. Unerwartet einfach, überraschend selbstverständlich umarmt das neue Armband UMARME MICH sanft. Denn ein Armband muss sein wie eine Umarmung.

 Bei Uhrmachermeister Hübner in Linz sind diese einzigartigen Stücke bereits eingetroffen.

 Anfrage und Reservierung hier.

 



zurück