.

HERMES CARRÉ H

HERMES CARRÉ H

Stilistische Leichtigkeit stand ganz oben auf dem Pflichtenheft von Marc Berthier als er die Carré H für Hermès schuf.

Die nun vorgestellte Uhr ist bereits die zweite Carré H – die erste wurde 2010 vorgestellt und nur 173 x gebaut. Natürlich sind diese Stücke längst vergriffen. Mit unkonventionellem Design und hochwertiger Uhrentechnik – die Werke stammten damals von Girard-Perregaux - konnte Hermès seine Reputation in der Uhrenwelt durchaus stärken. Der Designer Marc Berthier zählt zu den Stars seiner Brache und hat es mit seinen Entwürfen schon ins New Yorker MoA geschafft.

Die jetzt gezeigten Uhren sind also eine überarbeitete Version der ursprünglichen Schöpfung. Die Dimension der Uhren ist leicht gewachsen – mit 38 mm Seitenlänge ist die Carré H eine männliche und markante Uhr. Sie verfügt nun über einen Ziffernkreis aus arabischen Zahlen, die alle zweistellig ausgeführt sind und eine Zentralsekunde. In technischer Hinsicht konnte man sich diesmal auf ein hauseigenes Automatik-Kaliber festlegen. Hermès ist schließlich mittlerweile Miteigentümer der Manufaktur Vaucher und hat somit Zugriff auf eigene und exklusive Uhrwerkstechnik.

Die Carré H ist eine außergewöhnliche Uhr mit ausgefeiltem Design und hochwertiger Technik. Bei Hübner in Linz und Wels um € 5.980,– verfügbar.



zurück