.

Omega Seamaster 300

Omega Seamaster 300

Mit der Seamaster 300 schafft Omega eine Neuauflage dieses Erfolgsmodells das nun in unterschiedlichen Gehäusematerialien angeboten wird.

Mit der 1957 lancierten Seamaster 300 schuf Omega eine speziell für Taucher und unter Wasser arbeitende Fachkräfte entwickelte Uhr. Nun, mehr als 60 Jahre später, erfährt das Modell eine Neuauflage die eine Reihe von Verbesserungen mit sich bringt.
Wie auch schon ihre Vorgängerin verfügt die überarbeitete Seamaster 300 über ein symmetrisches Gehäuse und Bandanstöße sowie über ein dunkles Zifferblatt, helle Indizes und große Zeiger und Ziffern, die optimale Ablesbarkeit bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen garantieren. Zu den Neuheiten für die Seamaster zählen das Uhrwerk, die unterschiedlichen Gehäusematerialien, das Sandwich-Zifferblatt, sowie ein das neue Armband der Omega Uhren.

Das Master Co-Axial Uhrwerk besticht nicht nur durch Präzision, Ganggenauigkeit und Zuverlässigkeit, sondern ist darüber hinaus auch gegenüber Magnetfeldern von über 15.000 Gauß unempfindlich.

Die Seamaster 300 wird ist in verschiedenen Gehäusematerialien erhältlich. Bei der neuen Seamaster 300 bedient sich die Marke ihrer gesamten Designpalette. Ein besonderes Novum ist das Modell mit einem Gehäuse aus OMEGAs exklusivem Bronze-Gold. Der Zeitmesser ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern auch die erste OMEGA, die aus dieser zum Patent angemeldeten Legierung hergestellt wurde.

Auch das Armband hat mit der Streck- und Druckfaltschließe ein Upgrade erfahren.

 



zurück