.

Laureato von Girard-Perregaux

Laureato von Girard-Perregaux

Für Sie, für Ihn – für beide. Ein edles Paar das Stil und und Dynamik gleichermaßen repräsentiert. Ob Business oder Freizeit - die Laureato tickt richtig.

 

Gerade als flache, elegante Golduhren dem Zeitgeist entsprachen, entstanden die ersten Luxusuhren aus Edelstahl. Die Royal Oak von Audemars Piguet machte den Anfang. Als sie 1972 vorgestellt wurde, war es tatsächlich ein Affront eine Luxus-Uhr aus Edelstahl zu produzieren. Das Design von Gerald Genta erwies sich jedoch als epochal, und ist bis heute die Grundlage für den Erfolg von Audemars Piguet. 1975 präsentierte mit Girard- Perregaux ein weiterer renommierter Schweizer Hersteller eine Edelstahluhr mit integriertem Edelstahlband – die Laureato. Ihr Design stammte von einem Mailänder Architekten, der die acht Seiten des Lünetten-Oktagons nicht durch strenge, scharf gezogene Linien miteinander verband, sondern sanft abgerundete Linien mit polierten konvexen und konkaven Flächen schuf. Revolutionär war damals, dass man diese neue Uhr mit einem Quarz-Kaliber ausstattete. Schließlich waren es die Techniker von Girard-Perregaux, die zu Beginn der 70er Jahre die erste industriell gefertigte Quarzuhr der Schweiz vorgestellt hatten. Der damals von Girard-Perregaux gesetzte Standard von 32,768 Hz für Quarzwerke gilt bis heute in der gesamten Industrie.

Nachdem Girard Perregaux zum 225-jährigen Jubiläum des Bestehens im Jahr 2016 eine limitierte Edition der Laureato vorgestellt hatte, wurden im folgenden Jahr die Automatikmodelle für die Herren in 38 mm und 42 mm Formaten vorgestellt und zugleich eine ganze Reihe von exquisiten Damenmodellen im 38 mm Gehäuse mit Brillantlünette oder im kleineren 34 mm Gehäuse. Diese werden – historisch durchaus korrekt – mit einem bei Girard-Perregaux gefertigten Quarz- Kaliber ausgestattet, währen den Herrenmodellen ein Manufakturkaliber mit Automatikaufzug zum Einsatz kommt.

Die Damenmodelle sind ab € 5.900,­– die Herrenmodelle ab € 10.400,– verfügbar, neben den wunderschönen guillochierten blauen Zifferblättern gibt es auch silber und anthrazitfarbene Versionen.



zurück